Ich, Sylvia Poweleit, bin seit einem knappen Jahr Mitglied im MV Rahnsdorf.

 

Zusammen mit meinem Jacko (Labrador-Mix) suchte ich eine gemeinsame Herausforderung.  Nachdem wir im Frühjahr dieses Jahres die Begleithundeprüfung bestanden haben, schnupperten wir danach erstmals in die Rubrik des THS (Turnierhundesport) rein.

THS wird gemeinsam als Team Hund-Mensch durchgeführt und erfordert von beiden Seiten Disziplin und Fitness.

Es ist das perfekte Zusammenspiel aus Gehorsam und Gerätetraining, und bietet somit eine Vielzahl an Möglichkeiten und Herausforderungen.  THS ist grundsätzlich für jeden erwachsenen und gesunden Hund geeignet, egal welcher Rasse er angehört.

Aufgrund der für mich breitgefächerten Möglichkeiten im THS, beschäftigte ich mich damit nun intensiv. Natürlich kann man in einigen Spaten auch ohne eine Begleithundeprüfung starten. Hier wären der Hindernislauf, Dreikampf und Shorty möglich.

Für mich waren aber die weiteren Möglichkeiten im THS, hier der Geländelauf, der im 1000 Meter, 2000 Meter oder 5000 Meter absolviert werden kann, interessant. Damit begann unsere kleine „Kariere“. Aus einem Spaß heraus starte ich einfach mal zur Probe mit meinem Jacko bei einem Turnier im Geländelauf 2000 Meter. Prompt ergatterten wir uns einen Startplatz zur Landesmeisterschaft und wurden sogar Landesmeister. Die Folge war, dass wir uns einen Startplatz bei der diesjährigen Bundessiegerprüfung holen konnten. Es war eine schöne Erfahrung und zeigte mir, dass in Jacko und mir bestimmt noch mehr stecken könnte.  Um das herauszufinden, versuchten wir uns nun im sogenannten Vierkampf, der sich in vier Stufen unterteilt.

-          Unterordnung, also Gehorsam (ist eine abgespeckte Version der Begleithundeprüfung

-          Hindernislauf

-          Hürdenlauf

-          Slalomlauf

Nun ging das Training los. Jacko wuchs über sich hinaus, und für mich hieß es mit ihm Schritt zu halten. Nun galt es für mich, an meiner Geschwindigkeit zu arbeiten ;-)

Wichtig war für uns aber, dass Jacko die Hindernisse fehlerfrei läuft, damit es keinen Punktabzug gibt. Also dachten wir uns, lieber etwas langsamer, dafür aber sicher.

Nach einer gewissen Trainingszeit wagten wir uns dann bei einem Turnier an den Vierkampf 1.

Was soll ich sagen, nicht Jacko sondern ich machte in der Spate Unterordnung Fehler, so dass es uns einige Punkte kostete. An einem Aufstieg in den Vierkampf 2 war nicht zu denken war. Aber so schnell gaben wir  nicht auf. Nun starteten wir in Folge an zwei weiteren Turnieren und konnten dabei die erforderlichen Punkte für den Aufstieg in den Vierkampf 2 erreichen.

Da wir den Wunsch haben im Vierkampf in der Bundessiegerprüfung zu starten, bedarf es noch Training und natürlich weitere Turniere für den Aufstieg in den Vierkampf 3.

Auch werden Jacko und ich weiterhin für den Geländelauf 5000 Meter trainieren. Wer weiß, wie weit wir es dort auch noch schaffen können.

Aber das Wichtigste für mich ist, dass mein Hund dabei Spaß hat und auch gesund bleibt.  Gute Leistungen kann man nur mit einem gesunden, motivierten und fröhlichen Hund erreichen.

Ich hoffe, dass ich mit meinem kleinen Bericht die Neugier in viele Hundesportler geweckt habe.

Wer nun neugierig geworden ist, ist hiermit recht herzlich zu einem Probetraining eingeladen.

Wir hier im MV Rahnsdorf sind schon eine recht tolle Truppe geworden und werden durch die Sportsfreundin Bärbel gut in Form gebracht.

Gerne sind wir bereit, allen Interessenten den Turnierhundesport bis ins Detail zu erklären.

Wir freuen uns auf Euch!!!

           

Joomla 3.0 Templates - by Joomlage.com